Golden Circle und kein Sonnenuntergang

Nachdem heute beim Frühstück kurz schon die Sonne raus kam, sind wir zum Golden Circle aufgebrochen.

Unser erster Stop war aber der Urriðafoss. Dieser Wasserfall liegt etwas abseits der Straße und es waren kaum Leute da.

Ein paar Angler haben wir gesehen und am Ende konnten wir zusehen wie ein Angler mit dem Fisch gekämpft und am Ende gesiegt hat.

Danach ging es Richtung Gullfoss und nachdem Mini-Zoo Stakki haben wir noch bei Friðheimar in Reykholt angehalten. Hier werden mit der vielen überschüssigen Energie Gewächshäuser beheizt. Im Friðheimar sitzt man genau darin und wir konnten an der Bar (es war ausgebucht) eine Tomatensuppe und einen mega-leckeren Tomato-Apple-Pie genießen. Nachdem ich mein Foto gemacht habe, meinte Uli ich sollte Food-Blogger werden. 🙂

Danach sind wir zum Gullfoss gefahren. Auf dem Weg sind wir bereits am Geysir vorbei, sind aber erstmal weiter gefahren, da wir die Straße eh zurück fahren mussten. Für unseren Camper ist am Gullfoss Ende. Wir dürfen die F-Strassen nicht befahren. Obwohl auch manch andere Straßen hier schwer befahrbar sind. Bisher haben wir keine 4-spurige Straße hier gesehen. Und die 2-spurigen sind relativ einfach gebaut.

Am Gullfoss angekommen sind wir direkt zum Wasserfall. Faszinierend – und nass. Man kann sehr weit ran und die Gischt macht alles und jeden nass.

Danach sind wir zum Großen Geysir. Dieser selbst bricht nicht mehr aus, aber daneben der Stokkur. Alle 8-10 Minuten kommt eine bis 30 Meter hohe, heiße Wasserfontäne raus. Bei dem starken Wind heute sind die Leute in Windrichtung nass geworden.

Der letzte Halt heute war am Öxarárfoss. Herrlich.

Nun sitzen wir in Akranes, die Sonne scheint und wir warten auf den Sonnenuntergang. Der ist 0:08 heute. Ich denke mal wir gehen vorher ins Bett.

Ehe es hier richtig dunkel wird ist die Nacht auch schon vorbei. Um 2:54 ist die Sonne schon wieder voll da.

Comments are closed.