Am Sonntag sind wieder nach dem Frühstück in dir Kirche gegangen. Es war eine kleine Gospel Chapel und Christian hat uns dort herzlich begrüßt. Er war auch der erste, der Uli’s Vornamen korrekt aussprechen und merken konnte. Ich wollte Uli schon den Tipp geben sich einen einfacheren Namen auszudenken anstatt ihn jedesmal zu buchstabieren und festzustellen dass die anderen Leute ihn dann doch nicht richtig aussprechen.
Die Messe war sehr interessant und wir haben mitgesungen. Uli war begeistert – Wer sie kennt, weiss wir gut es dann war. Es war mal was anderes als die Kirchen und Messen als bei uns. Viel freier und lebendiger.

image

Danach sind wir zum South Beach und dem Southernmost Point – der südlichste Punkt der USA. Von hier aus sind es nur 90 Meilen bis Kuba.

image

Am South Beach war es uns aber definitiv zu voll und touristisch. Wir sind also etwas weitergegangen und haben wenige Meter weiter an einem ruhigen Dog Beach gebadet. Uli konnte die 3 Hunde ansehen und später mit ihnen im Wasser baden. Ich habe die Wellen und die schönen Ausblicke genossen. Herrlich!

image

Zwischendurch noch ein Key Lime Pie in einem kleinen Café – lecker.

Nach dem Strand wollten wir den Sonnenuntergang am Mallory Square erleben und haben an der Sunset Bar den Tag beendet.

image

Danach sind wir noch zu angeblich besten Pizza außerhalb Italiens (ja, sie war lecker!) und haben vor unserer Tür im Guesthouse den Sternenhimmel beobachtet.
Heute geht es wieder in Richtung Festland zurück.

Geschrieben aus Key West, Florida, United States.