Angezeigt: 1 - 5 von 163 ERGEBNISSEN
Neuseeland

Niagara Falls in Neuseeland

Die Catlins sind heute unsere Region, die wir mit dem Camper befahren. Hier gibt es viele Wasserfälle, Klippen, bergige Landschaften und sonst nicht viel – perfekt für einen Roadtrip.

Unser erster Stop war an den Purakaunui Falls. Nach einer kurzen Wanderung haben wir uns diese angesehen. Die ganze Landschaft ist nun sehr grün und feuchter.

Auf der Scenic Route in den Catlins haben wir sehr sehr viele Schafe gesehen.

Die Schafe rennen immer vor uns weg…

In Papatowai haben wir danach an der Lost Gypsy Gallery halt gemacht. Hier sind ganz viele kleine Kunstwerke, die sich bewegen und wir haben lecker Kaffee getrunken.

Florence Hill Lookout

Unser nächste Halt waren die McLean Falls. Diese Wasserfälle sind deutlich größer und beeindruckender.

Entlang der wunderschönen Straßen ging es dann zu den Niagara Fällen. 🙂

Als wir dann in der Curios Bay angekommen sind, haben wir entschieden hier zu bleiben. Der Campground ist wunderschön und man kann wandern, Delfine und Seelöwen sehen.

Neuseeland

Ein regnerischer Tag mit Happy End

Heute haben wir im Camper gefrühstückt, da es genieselt hat. Danach sind wir über eine Scenic Route bis nach Dunedin gefahren. Die engen und kurviger Straßen waren wieder perfekt für mich.

Hier hat Uli die schönen Blumen fotografiert – und die Leute haben sich dann gefreut, dass wir Fotos gemacht haben.

In Dunedin haben wir kurz in der steilsten Straße der Welt angehalten – die Baldwin Street. Ist noch etwas steiler als die Lombard Street in San Francisco.

In Dunedin war heute Thieves’ Alley Market und am Octagon sind wir über den Markt gegangen. Für Micha gab es ein Bacon Sandwich. Nur Toast, viel Bacon und Ei. Ich frage mich warum es das nicht bei uns gibt. (https://www.baconbuttiestation.com/)

Direkt am Octagon ist auch die Dunedin Public Art Gallery, welche wir besucht haben. Für mich zuviele Bilder und wenige andere Exponate. Aber ein paar schöne Dinge gab es.

Auf dem Rückweg zum Camper haben wir uns noch den Bahnhof angesehen. Sehr schön, aber kein regulärer Betrieb mehr.

Wie ihr seht, war es dann sehr regnerisch und wir sind in Richtung Catlins gefahren und bleiben heute in der Nähe von Surat Bay Beach.

Hier fließt der Catlins Lake in den Pazifik und Seelöwen kommen an den Strand. Den Weg habe ich zuerst erkundet und als Happy End sind wir dann beide an den Strand und haben die Seelöwen gemeinsam besucht.

Neuseeland

Roadtrip entlang der Ostküste

Nachdem wir diese Nacht von Pinguinen Besuch auf dem Campground hatten, sind wir nach dem Aufstehen direkt zum Oamaru Lookout Point gefahren. Dort haben wir bei bestem Ausblick in Ruhe gefrühstückt und danach noch den Ausblick auf der Bank genossen.

Danach ging es zu den Moeraki Boulders. Endlich schöne Straßen und entlang des Highway 1 in Richtung Dunedin.

Am Strand haben ich dann entspannt und ein Buch gelesen. Uli hat sich im Camper ausgeruht und wird bald gesund.

Nach einem kurzen Snack im Camper sind wir beim Shag Point Lookout abgebogen. Hier haben wir Seelöwen beim Faulenzen oder Schwimmen beobachtet.

Danach ging es weiter entlang der Scenic Road nach Karitane. Dort haben wir im einzigen Gemischtwarenladen, Tankstelle, Post und Kaffee einen Kaffee und Milchshake getrunken.

Danach fing die Scenic Road richtig an und es wurde kurvig und bergig. Am Puketeraki Lookout hatten wir einen super Ausblick auf die Landschaft.

Auf dem Weg haben wir viele Rinder, Schafe, Gänse und Pferde gesehen – und immer wieder angehalten. Uli hat sie manchmal weggejagt 😉

Wir übernachten heute auf einem Freedom Campground und ich war noch schnell mal baden.

Neuseeland

Lookouts und Bergseen

Diese Nacht konnte ich noch die Milchstraße sehen. Wir hatten gestern zwar Vollmond, aber irgendwann in der Nacht war er weg. Uli hat weiter geschlafen und ich bin nochmal auf dem Campingplatz rumgelaufen.

Bevor wir ins Bett sind
Wenn Micha nachts wach wird

Ich bin zur Zeit noch viel wach vom Jetlag, Uli ist seit heute leider etwas krank.

Nach dem Aufstehen sind wir Richtung Lake Pekaku gefahren und haben dort bei bester Aussicht auf Mt. Cook gefrühstückt.

Mt. Cook ganz hinten mit Schnee bedeckt

Danach sind wir weiter Richtung Mount Cook und haben am Peter’s Lookout eine länger Pause gemacht. Uli hat sich nochmal hingelegt und erholt und ich habe die Gegend erkundet.

Der Mann brennt Motive in Holzbretter mit einer Lupe durch die Sonne in Neuseeland

Wir sind dann direkt weiter Richtung Küste, da heute mit Uli keine weiteren Aktivitäten sinnvoll sind. Ausruhen in Oamaru und Pinguine ansehen ist geplant.

Neuseeland

Mit dem Camper zum Lake Tekapo

Heute morgen sind wir zuerst Frühstücken gewesen und haben den letzten Tag in Christchurch in der Sonne lecker gegessen.

Danach haben wir unseren Camper abgeholt und sind nach einem kurzen Einkauf in Richtung Lake Tekapo aufgebrochen.

Das erste Stückchen war noch geprägt von langen gerade Straßen, die etwas langweilig zu fahren sind, aber ab Geraldine wurde es deutlich schöner und kurviger.

In Geraldine haben wir am Café Verde mit einem wunderschönem Garten Pause gemacht und ich habe lecker Cheesecake gegessen. Für Uli gab es danach Sushi im Camper.

Hier waren es heute 21 Grad Celsius und den ganzen Tag schien die Sonne. Echtes Sommerwetter 🙂

Die Sonne ist hier aber so unglaublich hell, dass ich den ganzen Tag Sonnenbrille trage.

In Lake Tekapo haben wir uns den tiefblauen See angeguckt und ich bin noch mal kurz reingesprungen.

Unser Stellplatz ist fast direkt am See und hat einen herrlichen Ausblick.

Uli hat sofort wieder tierische Freunde gefunden.

Jetzt gibt es unter den Sternen Abendessen.